View More View Less
  • 1 Finnisch-Ugrisches Seminar Bogenallee 11, Hamburg, D-20144, Deutschland
Full access

Gegenstand der folgenden Arbeit ist die historische Entwicklung der nganasanischen Demonstrativa. Bekanntlich unterliegt die Kategorie der Demonstrativa (der Raum-, Zeit-, und Objektdeixeis) spezifischen Veränderungen, die durch ihre innere (funktional-semantische) und äussere (syntaktische) Struktur zu erklären sind. Schon seit den Anfängen der historischen Sprachwissenschaft hat man die besondere Rolle der pronominalen Kategorie insgesamt und insbesondere der Demonstrativa bei der Entstehung der primären Kasussuffixe erkannt, im Laufe einer langjährigen Forschungsgeschichte diente das Prinzip als Grundlage zahlreicher Rekonstruktionen. Eine systematische Zusammenfassung typischer Entwicklungslinien (Grammatikalisierungsketten) ist letztlich im Rahmen der Grammatikalisierungsforschung unternommen worden. Die Zielsetzungen dieses Beitrags ist zweierlei: Einerseits werden Erkenntnisse der Grammatikalisierungsforschung auf das Nganasanische angewandt. (Dabei dient das Nganasanische weniger als Musterbeispiel für verschiedene Grammatikalisierungsketten, eher als mögliches Anwendungsfeld.) Als Ergebnis wird die Entwicklungslinie Ppron3Sg siti ≯ Demonstrativ falsifiziert und einige zusätzliche Entwicklungslinien postuliert, so z. B. die der modalen Verwendungen der Demonstrativa, die in der uralistischen Literatur bislang wenig Beachtung fanden. Ferner werden terminologische Inkonsequenzen der Fachliteratur bei der Beschreibung einzelner Entwicklungslinien als Grammatikalisierung aufgezeigt.

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.